© 2010 Markus Schwarze

That was close! #183

Hallo liebe Leser,

heute hat hier in Hamburg den ganzen Tag (sogar immer noch) die Sonne gescheint. Bevor ich mich wieder in den Schatten verkrümel damit ich besseren Licht bekomme, habe ich mir gedacht – so nicht. Heute möchte ich mal mit der Sonne arbeiten. Und was gibt es da schöneres als tolle Gegenlichtaufnahmen? Nix!. Also suchte ich mir ein Ort, wo die Sonne zwischen den Gebäuden hindurch scheint. Diesen habe ich kurz vor dem Rathausmarkt gefunden. Dort habe ich auf Personen gewartet, die folgende Kriterien erfüllen.
- dunkles Haar (damit man das Streiflicht der Sonne sieht)
- längeres Haar (schaut bei Gegenlicht einfach schöner aus)
- “Farbtupfer” oder Accessoir im Gesicht (als Kontrast zum weichem Licht)

Durch die Unterführung (sieht man im Hintergrund) kam mir diese Frau entgegen. Ich habe sie gleich angesprochen, da alle 3 Kriterien 100%ig erfüllt waren. Ich habe während ich durch den Sucher schaute, ihr ein paar Anweisungen gegeben, damit sie super im Licht steht. Dabei haben wir nicht auf die Straße, auf der Busse fahren, geachtet. Gerade als wir fertig waren, rauschte von links ein Bus heran, der sehr dicht an ihr vorbei fuhr. Zum Glück ist nichts passiert, lachen mussten wir trotzdem.

Einen schönen Abend und viele Grüße

Markus

2 Comments

  1. Posted 30. Juni 2010 at 18:37 | #

    Gefällt mir.
    Kannst du mir einen Tipp geben, wie man das mit dem Licht genau so hinbekommt? Also so, dass das Bild ein bisschen “milchig” wirkt?
    Ich hab da schon so viel versucht und ich weiß einfach nicht, was ich falsch mache. Total oft ist dann das ganze Bild einfach nur überbelichtet oder der Kopf viel zu hell oder sonstwas.

    Würde mich wirklich sehr freuen, wenn du mir kurz sagen könntest, wie du das genau so hinbekommen hast.

  2. Markus Schwarze
    Posted 30. Juni 2010 at 22:28 | #

    Hallo Melanie,
    die Grundstimmung kommt von der Gegenlichtsituation. Der Rest ist dann Nachbearbeitung.

Post a Comment

You must be logged in to post a comment.